Neues Messverfahren: WLTP statt NEFZ

Was hat das mit meinem Auto zu tun? Die Verbrauchsmessung für Pkw wurde in letzter Zeit viel diskutiert. Nun kommt EU-weit ein neues Messverfahren zum Einsatz. Es soll Daten liefern, die näher am tatsächlichen Verbrauch liegen, als dies bisher der Fall war. Das alte Verfahren heißt NEFZ und war in die Kritik geraten, weil die Messwerte – Kraftstoffverbrauch und Abgasemissionen – oft stark von den tatsächlichen Zahlen im Straßenverkehr abwichen. Um realitätsnähere, besser vergleichbare Ergebnisse zu bekommen, wurde international das Testverfahren WLTP entwickelt. Die wesentlichen Unterschiede: Der Test dauert länger, es wird schneller gefahren, häufiger beschleunigt und es werden Zusatzausstattungen berücksichtigt, die sich auf den Verbrauch auswirken.

Was bedeutet das für Autofahrer? Das neue Testverfahren ist für alle relevant, die seit dem 1. September 2018 einen Neuwagen erstmals anmelden. Denn für die Berechnung der Kfz-Steuer wird jetzt der neue CO2-Wert genommen – der im Durchschnitt ca. 20 Prozent höher liegen kann als nach dem alten Prüfverfahren. In Verbraucherinformationen wie dem Pkw-Label und der Werbung werden die neuen Werte voraussichtlich ab Frühjahr 2019 zu sehen sein. Zunächst muss noch die Gesetzesgrundlage geändert werden. Laut Deutscher Energie-Agentur (dena) können Autohändler ihre Kunden aber auf freiwilliger Basis schon jetzt über die neuen Werte informieren.

Weitere Informationen zum neuen Prüfverfahren, zum Pkw-Label und zum Kauf energieeffizienter Fahrzeuge unter www.pkw-label.de.

Seit dem 1. September gilt ein neues Verfahren zur Messung von Kraftstoffverbrauch und Abgasemissionen bei Pkw. Das Pkw-Label wird voraussichtlich ab Frühjahr 2019 umgestellt. Bis dahin können sich Kaufinteressierte beim Autohändler aber schon nach den neuen Werten erkundigen. txn-Foto: dena/Ingo Heine

Wo bin ich hier?

Sie sind auf unserem Blog, der alle Neuigkeiten für Sie zum Thema Neuwagen zusammenträgt.